Mack, Karl (1882-1943), Mathematiker

Mack Karl, Mathematiker. * Wien, 11. 5. 1882; † Prag, 15. 4. 1943. Stud. ab 1901 an der Techn. Hochschule und an der Univ. Wien reine und angewandte Mathematik, 1904 Staatsprüfung für Versicherungstechnik, 1906 Lehramtsprüfung für Mathematik und Darstellende Geometrie. M., während seines Stud. bei Versicherungsanstalten tätig, war 1905–08 Ass. bei E. Müller, 1908–16 Prof. an der Staatsrealschule Wien-Hietzing und erhielt 1911 einen Lehrauftrag für Darstellende Geometrie an der Univ. Wien, 1913 an der Exportakad. 1916 ao. Prof. für Darstellende Geometrie an der Dt. Techn. Hochschule in Prag, 1920 o. Prof., war er dort mehrmals Dekan, 1927/28 Rektor und Mitgl. sämtlicher Staatsprüfungskomm. M. machte sich durch seine Arbeiten über Perspektive und das Konstruieren mit imaginären Elementen verdient, u. a. entwickelte er eine Methode zur Herstellung perspektiv. Bilder (Fadenkonstruktion) und ein Gerät zur mechan. Herstellung solcher Bilder (Perspektograph).

W.: Das Berührungsproblem für die allg. Regelschraubenfläche, in: Monatshe. für Mathematik und Physik, Jg. 17, 1906; Geometr. Grundlagen zur Isophengenkonstruktion und einige Eigenschaften der Isophengen besonderer Flächengattungen, in: Jahresber. der Staatsrealschule Wien XIII., 1909; Die stereograph. Projektion eines nullteiligen Kreises, in: Monatshe. für Mathematik und Physik, Jg. 25, 1914; Das Vertauschen der Risse, ebenda, Jg. 28, 1917; Eine neue Methode und ein neues Gerät zur Konstruktion von Perspektiven, in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl., Bd. 127, Abt. 2a, 1918; Über ein Verfahren, den Aufriß photogrammetr. zu rekonstruieren, in: Techn. Bll., Jg. 51, 1919; Über meinen Perspektographen, in: Jahresber. der Dt. Mathematikervereinigung 30, 1921; Fadenkonstruktion perspektiver Bilder, in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl., Bd. 131, Abt. 2a, 1922; Zur stereograph. Projektion imaginärer Gebilde, in: Monatshe. für Mathematik und Physik, Jg. 33, 1923; Über perspektiv. Bilder mit verschiedenen Augdistanzen, in: Hochschulwissen, Jg. 4, 1927; Eine Aufgabe über die Ellipse, ebenda, Jg. 8, 1931; Geometrie der Getriebe, 1931; etc.
L.: Hochschulwissen, Jg. 4, 1927, S. 334, 663 f.; Poggendorff 5–7a; Kürschner, Gel. Kal., 1925–35; Wer ist’s? 1935.
(Red.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 395f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>