Mader, Raoul (1856-1940), Kapellmeister und Komponist

Mader Raoul, Kapellmeister und Komponist. * Preßburg, 25. 6. 1856; † Budapest, 16. 10. 1940. Absolv. 1879 das Wr. Konservatorium, 1882 wurde er Solokorrepetitor der Wr. Hofoper, 1884–95 leitete er eine Vorbildungsklasse für Klavier am Konservatorium, daneben war er 1890–94 Chormeister des Akadem. Gesangver. 1895–1907 wirkte er als Kapellmeister der Budapester Oper, war 1917–19 Dir. der Wr. Volksoper, 1921–25 in gleicher Stellung an der Budapester Oper tätig. M. war auch Musiklehrer im Hause des Erzh. Karl Ludwig (s. d.).

W.: Die Flüchtlinge (kom. Oper); Chöre; Lieder. Operetten: Fräulein Kadett, 1900; Das Garnisonsmädel, 1904; Der selige Vinzenz, 1907; etc. Ballette: Die roten Schuhe, 1897; Die Hochzeit im Frisiersalon; Wr. Legende; etc. Publ.: Az énekoktatás a nép-és polgári iskolákban (Der Gesangsunterricht in der Volks- und Bürgerschule), 1878.
L.: Magyarország vom 16. 10. 1940; Abert; Einstein; Frank–Altmann; Kosch, Theaterlex.; Kürschner–Asow; Müller; Riemann; Zenei Lex., 1965; Eisenberg, 1893, Bd. 1; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex. 2; Pallas 18; Révai 13, 20; Szinnyei 8; R. Lach, Geschichte der Staatsakad. für Musik und darstellende Kunst in Wien, 1927.
(Antonicek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 399
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>