Madersperger, Josef (1768-1850), Schneider und Erfinder

Madersperger Josef, Schneider und Erfinder. * Kufstein (Tirol), 6. 10. 1768; † Wien, 2. 10. 1850. Sohn eines Schneidermeisters; lernte bei seinem Vater das Schneiderhandwerk, ließ sich nach einigen Wanderjahren in Wien nieder und legte dort 1799 den Bürgereid ab. Er begann sich bald mit dem Gedanken zu tragen, eine Maschine zu bauen, die nähen könne. Dabei versuchte er zuerst, die Bewegungen der nähenden Hand nachzumachen; dann ging er dazu über, eine Nadel mit Öhr in der Mitte und beiderseitigen Spitzen zu verwenden, wie sie Jahre später für Stickereimaschinen allg. gebräuchlich wurde. Etwa 1810 kam ihm die entscheidende Idee, das Öhr an die Spitze der Nadel zu legen, mit ihr nur mehr von einer Seite durch den Stoff zu stechen und dafür auf der anderen Seite einen Kettfaden durch die sich bildende Fadenschlinge zu schieben. Damit hatte er die wichtigsten Merkmale unserer heutigen Nähmaschine gefunden. 1814 suchte er für eine solche Maschine um ein Privileg an, das ihm im folgenden Jahr, nachdem sich K. Franz (s. d.) selbst mit der Sache befaßt hatte, erteilt wurde, jedoch bald wieder erlosch, da er die Taxe nicht zahlen konnte. M., der seine Erfindung kommerziell nicht zu verwerten vermochte (dies gelang erst 1846 dem Amerikaner E. Howe), starb verarmt im Wr. Versorgungshaus und wurde auf dem St. Marxer Friedhof unweit von Mozarts letzter Ruhestätte beigesetzt. Sein „Nähgerät“, mit dem er in seiner Werkstätte mehrere Jahrzehnte gearbeitet hatte, ist heute noch betriebsfähig und steht im Techn. Mus. in Wien. Die einzige Anerkennung, welche M. bei Lebzeiten zuteil wurde, war 1841 die Verleihung einer bronzenen Medaille durch den niederösterr. Gewerbever.

L.: AZ vom 1. 10. 1950; Volksbl. vom 25. 8. 1968; R. v. Granichstaedten–Czerva, J. M., der Erfinder der Nähmaschine, 1925; E. Attlmayr, Tiroler Pioniere der Technik, 1968, S. 51 ff; M. Habacher, Österr. Erfinder, in: Österr.-Reihe, Bd. 226/28, 1964, S. 15 ff.; C. Matschoß, Männer der Technik. Ein biograph. Hdb., 1925; Tyroler Ehrenkranz, hrsg. von A. Lanner, 1925; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; ADB.
(Attlmayr)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 399f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>