Mager, Anton (1762-1834), Feldmarschalleutnant

Mager Anton, General. * Braunau (Broumov, Böhmen), 25. 2. 1762; † Graz, 21. 12. 1834. Diente ab Dezember 1782 als Kanonier im Feldart.Rgt. 1 und erhielt 1786–88 im Bombardierkorps seine artillerist. Fachausbildung. 1789 als Lt. zum Feldart.Rgt. 3 übersetzt, kam M., der 1794 zum Oblt. vorgerückt war, im Jänner 1796 wieder zum Bombardierkorps, bei dem er 1800 zum Hptm. und 1808 zum Mjr. vorrückte und dessen Kmdo. er 1813–22 als Obstlt. bzw. Obst. führte. 1808 erzeugte M. die ersten Brand-Raketen in Österr. mit denen auf der Simmeringer Heide zunächst erfolgreiche Schießversuche vorgenommen wurden und die nach einer kriegsbedingten Unterbrechung 1815/16 von V. Augustin (s. d.) weiterentwickelt wurden. Mai 1822-Oktober 1826 kommandierte M. den Garnisonsart.Distrikt in Wien, 1826 übernahm er die Art.Brig. in Graz. 1834 als FML i. R.

L.: Gatti, Bd. 2, s. Reg.; A. Dolleczek, Geschichte der österr. Art., 1887, S. 349; W. Nemetz, Die Kriegsraketen im österr. Heere, in: Mitt. des österr. Staatsarchivs, Bd. 10, 1957, S. 257 ff.; K. A. Wien.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 407
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>