Mayr-Harting, Robert von (1874-1948), Jurist und Politiker

Mayr-Harting Robert von, Jurist und Politiker. * Wien, 13. 9. 1874; † Prag, 12. 3. 1948. Stud. Jus an der Univ. Wien, 1896 Dr. jur., anschließend Stud. in Leipzig; war 1899–1905 im Justizmin. in Wien beschäftigt. 1901 Habil. für röm. Recht an der Univ. Wien, 1905 ao. Prof., 1908 o. Prof. des röm. und bürgerlichen Rechtes an der Univ. Czernowitz, 1909–38 o. Prof. an der Dt. Univ. Prag, 1914 Dekan der jurid. Fak., 1920/21 Rektor. Dr. h. c. der Univ. Padua, Vorsitzender der ständigen Vertretung des Dt. Juristentages in der Tschechoslowakei; führender Politiker der Dt. christlichsozialen Partei, deren Programm und Parteiordnung er mit Hilgenreiner (s. d.) ausgearbeitet hatte. 1920–25 Senator, 1925 Abg., 1926–29 Justizmin. im Kabinett Švehla, obwohl er die tschech. Sprache nur unvollständig beherrschte. M.-H. erwarb sich durch seine Bestrebungen um eine Versöhnung der beiden Nationalitäten große Verdienste. Sein Onkel Rudolf v. M.-H. (* Wr. Neustadt, 2. 7. 1869; † Wien, 6. 1. 1921) trat in die bosn.-herzegowin. Landesverwaltung ein und war an der Kmeten-Befreiung beteiligt.

W.: Die Condictio des Röm. Privatrechtes, 1900; Der Bereicherungsanspruch des dt. bürgerlichen Rechtes, 1903; Die Auslobung, 1905; Das Bürgerliche Recht, Studienausgabe österr. Gesetze, Bd. 2, Abt. 1–2 und Bd. 8, 1905–07; Entwicklungen und Rückschläge in der Rechtsgeschichte, 1909; Röm. Rechtsgeschichte, 4 Bücher, 7 Bde., in: Smlg. Göschen, Bd. 577–78, 1912, Bd. 645–48, 1912–13, Bd. 697, 1913; Lehrbuch des Bürgerlichen Rechtes, 2 Bde., 1921–23; Vocabularium Codicis Iustiniani, Tl. 1, 1923; zahlreiche Abhh. in Fachz. Mithrsg.: Prager jurist. Z.
L.: Kürschner, Gel. Kal., 1926–35; G. A. Zischka, Allg. Gelehrten-Lex., in: Kröners Taschenausgabe 306, 1961; F. Jaksch, Lex. sudetendt. Schriftsteller, 1929; Wer ist Wer?; Kosch, Das kath. Deutschland; Wer ist’s? 1911–35; Who is who in Central and East Europe? 1935; Masaryk; Otto, Erg.Bd. IV/1; F. Wertheimer, Von dt. Parteien und Parteiführern im Ausland, 1927, S. 128; H. Preidel, Die Dt. in Böhmen, Mähren und Schlesien, 1952, S. 352; H. Schütz, Der Aktivismus, in: Kirche, Recht und Land. Festschrift für Weihbischof Dr. A. Kindermann, 1969, S. 147 ff.
(E. Maroscheck–J. Posner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 4
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>