Mayer von Marnegg, Edmund (1842-1901), Feldmarschalleutnant

Mayer von Marnegg Edmund, General. * Würbenthal (Vrbno, österr. Schlesien), 1. 9. 1842; † Bad Wildungen (Hessen), 11. 5. 1901. Trat 1863 als Lt. aus der Genieakad. Klosterbruck zum 1. Geniergt. ein, stand 1866 bei der Genieabt. in Südtirol im Einsatz. Er frequentierte 1867–1869 die Kriegsschule und fand dann in diversen Stäben Verwendung, bis er 1876 ins Gen.Stabskorps eingeteilt wurde. 1879 Mjr.; 1881–83 war er wieder dem 1. Geniergt. zugeteilt, wurde jedoch mit 6. 7. 1883 zum Lehrer für Heerwesen an der Kriegsschule ernannt, bei gleichzeitiger Verwendung als Lehrer an der Oriental. Akad. Ab 20. 10. 1886 bekleidete er den Posten eines Chefs des Evidenzbüros des Gen. Stabes, 1. 11. 1886 Obst., 1892 GM. Ab 17. 10. 1892 kommandierte M. die 21. Inf.Brig., ab 21. 12. 1892 die 59. Inf.Brig. und ab 1895 die 35. Inf.Truppendiv. 1896 FML, 1877 nob.

W.: zahlreiche Abhh. in Streffleur und Organ der militärwiss. Ver.
L.: N. Fr. Pr. vom 14. 5. 1901; Die Vedette vom 18. 5. 1901; K. L. Zitterhofer, Streffleurs Militär. Z. 1808–1908, 1908; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 5
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>