Mayr, Johann Georg (1830-1908), Priester und Kommunalpolitiker

Mayr Johann Georg, Priester und Kommunalpolitiker. * Hallein (Salzburg), 30. 3. 1830 † Salzburg, 19. 2. 1908. Stud. an der theolog. Fak. in Salzburg, 1854 Priesterweihe; ab 1855 war er als Seelsorger tätig, 1861 Domchorvikar und Konsistorialarchiv-Adjunkt, 1867 Religionslehrer und Hauskaplan im Militärerziehungsinst. zu Kaschau, ab 1868 auch Militärseelsorger in Salzburg, Wien und Linz; 1872 Stadtpfarrer von St. Andrä i. Salzburg, 1875 Dechant von St. Johann i. Tirol, war er als solcher Vertreter der Salzburger Fürsterzbischöfe im Tiroler Landtag und im Landesschulrat; 1881 Mitgl. des Salzburger Domkapitels, 1883–1895 Ordinariatskanzler unter den Fürsterzbischöfen Eder (s. d.) und Haller (s. d.), 1883–93 Mitgl. des Landesschulrates von Salzburg, 1888–97 Mitgl. des Salzburger Gemeinderates (1895 zweiter, 1896 erster Vizebürgermeister), 1894 Domkustos, 1901 infulierter Domdechant. M., der sich um caritative Belange sehr bemühte (Bau des Krankenhauses in St. Johann i. Tirol), war im polit. Bereich wegen seiner ausgleichenden Art sehr angesehen.

L.: Salzburger Chronik vom 19. 2. 1908; Volksfreund vom 22. 2. 1908; Kath. Kirchenztg. vom 21. 2. 1908; Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde., Jg. 48, 1908, S. 265 f.; Personalstand der Säkular- und Regular-Geistlichkeit des Erzbistums Salzburg auf das Jahr 1909, 1909, S. 210 f.; Biograph. Jb., 1910.
(Spatzenegger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 431
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>