Mayer, Rudolf (1837-1865), Dichter

Mayer Rudolf, Dichter. * Neuwirtshaus b. Skranschitz (Nová Hospoda u Skránčic, Böhmen), 13. 10. 1837; † Lautschim (Loučim, Böhmen), 12. 8. 1865. Widmete sich während der Rechtsstud. in Wien und Prag (1864 Dr. jur.) der wiss. und polit. Arbeit, starb jedoch frühzeitig an Tuberkulose. Als Dichter Lenau verwandt, war M. ein zarter, sensitiver Natur- und Intimlyriker, der als erster in der tschech. Poesie den dichter. Ausdruck für den Konflikt zwischen Arbeiter und Arbeitgeber fand. Seine vaterländ. Gedichte, Lieder, Sonette und Verserzählungen, die im Almanach „Máj“ und in den Z. „Lumír“, „Humoristické listy“ (Humorist. Bll.), „Obrazy života“ (Lebensbilder), „Dalibor“ u. a. erschienen, wurden erst nach seinem Tode in Buchform hrsg.

W.: Dílo R. M. (R. M.s literar. Werk), hrsg. von J. V. Sedlák, 1927, hrsg. von F. Buriánek, 1950; Básně R. M. (R. M.s Gedichte), hrsg. von J. Durdík, 1873.
L.: J. Durdík, Vorwort zu Básně R. M. (R. M.s Gedichte), 1873; J. V. Sedlák, O básníku R. M. (Über den Dichter R. M.), 1922; K. Polák, R. M., 1937; F. Buriánek, Vorwort zu Dílo R. M. (R. M.s literar. Werk), 1950; ders., Básnik R. M. (Der Dichter R. M.), 1965: Slovník českých spisovatelů, 1964; Wurzbach; Masaryk 4; Otto 16; Příruční slovník naučný 3; Novák, S. 534.
(Havel)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 444
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>