Mayer, Rudolf (1861-1936), Marineoffizier

Mayer Rudolf, Marineoffizier. * Brünn, 8. 12. 1861; † Brünn, 29. 5. 1936. Wurde nach Absolv. der Marineakad. in Fiume 1881 als Seekadett 2. Kl. ausgemustert und avancierte im Zuge vieler Einschiffungen 1892 zum Linienschiffslt. 1895–97 war er zum militärgeograph. Inst. abkommandiert, 1898–1900 in der Präsidialkanzlei der Marinesektion tätig und ab 1902 fungierte er im Marine-Evidenz-Büro als Stellvertreter des Vorstandes und als Kundschaftsoff. 1914 Linienschiffskapitän. Nach dem Kriegseintritt Italiens war M. im österr.-ung. Konsulat in Zürich als Kundschaftsoff. sehr erfolgreich und leitete von dort Sabotageaktionen, die zur Vernichtung der Schlachtschiffe „Benedetto Brun“ und „Leonardo da Vinci“, zu Brandkatastrophen u. a. in Genua und Rivarola, ferner zu Explosionen in Dynamitfabriken und Flugzeughallen führten. Obwohl der Gegenseite ein Anschlag auf M.s Büro nicht glückte, veranlaßte diese Aktion doch die Schweizer Regierung zum Eingreifen, und M. mußte das Land verlassen. Erwurde mit 1. 5. 1917 i. R. versetzt, jedoch anschließend bis Kriegsende in die Dienste des dt. Admiralstabes übernommen.

L.: ÖWZ vom 31. 7. 1936; H. Bayer v. Bayersburg, Österr. Admirale 1867–1918, in: Österr.-Reihe, Bd. 154/56, 1962, S. 123 ff.; Mitt. R. Podhorsky, Linz; K. A. Wien.
(Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 444
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>