Mayerhofer (Mayerhoffer) von Grünbühel, Ferdinand Frh. (1798-1869), Feldmarschalleutnant

Mayerhofer (Mayerhoffer) von Grünbühel Ferdinand Frh., General. * Wien, 16. 5. 1798; † Klagenfurt, 26. 3. 1869. Trat 1815 als Kadett in die Kriegsmarine ein, wurde jedoch nach verschiedenen Einschiffungen 1824 als Oblt. zum IR 20 transferiert. 1841 Mjr., fungierte er ab 1844 als Konsul in Belgrad. Er rückte mit 20. 8. 1848 zum Obst. vor und stellte von Juni bis Oktober dieses Jahres aus den Grenzrgt. ein Armeekorps zusammen, das vor allem die Aufgabe hatte, die Eroberung von Pančevo durch die Ungarn zu verhindern. Dafür wurde M., der 1849 zum GM befördert worden war, mit dem Ritterkreuz des Militär-Maria-Theresien-Ordens ausgezeichnet. Ab 29. 8. 1849 fungierte M. als Militärdistrikskmdt. und ab 18. 11. 1849 als provisor. Landeschef in Temesvar, bis er 1851 zur Disponibilität gestellt und 1856 als FML ad honores i. R. versetzt wurde.

L.: Wr. Ztg. vom 1. 4. 1869; Hirtenfeld; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 16
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>