Meyern von Hohenberg, Gottfried Frh. (1864-1934), Admiral

Meyern von Hohenberg Gottfried Frh., Admiral. * Theresienstadt (Terezín, Böhmen), 12. 2. 1864; † Barcelona (Spanien), 3. 1. 1934. Wurde 1881 als Seekadett 2. Kl. aus der Marineakad. ausgemustert und avancierte während verschiedener Einschiffungen 1886 zum Linienschiffsfähnrich und 1892 zum Linienschiffslt. Ab 1894 kommandierte M. das Matrosendetachement Triest und 1894–96 fungierte er als Ordonanzoff. des Marinekmdt. Nach weiteren Einschiffungen war er 1898–1901 dem Küstenbeschreibungsbüro zugeteilt, 1905 Korvettenkapitän. M. kommandierte 1907–08 das Gesandtschaftswachdetachement in Peking und kreuzte bis 1909 mit dem Kreuzer „Leopard“ in Ostasien. 1911 Linienschiffskapitän. Nach seiner Beförderung zum Konteradmiral (1913) wirkte M. als Adlatus des Hafenadmirals und ab 1914 als Präses des Marinetechn. Komitees. In dieser Dienststellung wurde M. 1917 zum Viceadmiral befördert und mit 1. 8. 1918 i. R. versetzt, gleichzeitig jedoch zur aktiven Dienstleistung einberufen. Mit 31. 12. 1918 erfolgte die Rückversetzung i. R.

W.: Lawn-Tennis, 1900, 3.–6. Aufl. 1904; Wie werde ich Seeoff.? Ein Rathgeber bei der Wahl des Berufes, 1901.
L.: ÖWZ vom 9. 3. 1934; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 18f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>