Malfatti, Valeriano Baron (1850-1931), Politiker und Techniker

Malfatti Valeriano Baron, Politiker und Techniker. * Rovereto (Trentino), 20. 11. 1850; † ebenda, 19. 10. 1931. Besuchte die polytechn. Lehranstalt in Stuttgart; 1886–1921 bekleidete er das Amt des Bürgermeisters von Rovereto und war 1883–1908 Abg. im Tiroler Landtag. 1885–1918 Reichsratsabg., Vizepräs. der Kammer, vertrat er stets nachdrücklich die Rechte der italien. Bevölkerung, vor allem die Interessen seiner Region. Während des Ersten Weltkrieges war er in der Katzenau (Linz a. d. Donau) interniert. Nach Kriegsende wirkte er als Leiter der Mission für zivile Angelegenheiten bei der italien. Gesandtschaft in Wien. Begründer und Präs. der Ges. „Dante Alighieri“ in Wien. 1920 Senator des Königreiches Italien für die 20. Kategorie.

W.: Nell’attesa del Trentino unito alla Patria, in: Soc. studi per la Venezia tridentina 47, 1886; Le navi romane del lago di Nemi, 1896.
L.: L’Illustrazione Italiana vom 10. 10. 1920 und 1. 11. 1931; Memorie dell’ Accad. di scienze lettere ed arti degli Agiati in Rovereto, 1901, S. 815; Studi trentini di scienze storiche 12, 1931, S. 375, 47, 1968, S. 469; E. Zucchelli, V. M. Contributo alla storia della cultura roveretana, 1909; ders., Anecdota roboretana, „Il Costantino“ di V. M., 1913; G. Chiesa, Quarant’anni di vita municipale, 1880–1920, in onore del barone M. V., 1920; Elenchi storici e statistici del senato del regno 1848–1937, 1937, S. 124; F. Ambrosi, Scrittori e artisti trentini, 2. Aufl. 1894; Mille italiani viventi, 1921.
(L. Borrelli–G. Sebesta)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 35
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>