Mallin, Ivo von (1853-1907), Jurist und Verwaltungsbeamter

Mallin Ivo von, Jurist und Verwaltungsbeamter. * Agram, 7. 4. 1853; † Agram, 21. 2. 1907. Stud. ab 1870 Jus an den Univ. Agram und Wien, 1882 Dr. jur. 1878 im Gerichtsdienst in Agram, 1879–92 Adjunkt bzw. Konzipient und Sekretär in der Justiz-Abt. 1892–96 Sektionsrat in der Abt. für Kultus und Unterricht, 1896–1907 Sektionschef der volkswirtschaftlichen Abt. bei der kroat. Landesregierung. 1886 erhielt er die venia legendi für Röm. Recht an der Univ. Agram. 1892–1907 im Agramer Stadtrat. Als Sektionschef erwarb sich M. große Verdienste um die Förderung der Volkswirtschaft in Kroatien und Slawonien. Während seiner Amtszeit erfolgte 1896 der Kauf des Gutes Božjakovina für wiss. Forschungen, 1898 die Eröffnung der Forstakad. in Agram, die Reorganisation der höheren landwirtschaftlichen Lehranstalt in Kreuz, der Wein- und Obstbauschule in Petrinja, der Hufbeschlagschule in Agram, eine systemat. Förderung der Viehzucht etc. Parallel mit dieser administrativ-organisator. geht auch M.s reiche legislative Tätigkeit, hauptsächlich auf dem Gebiete der Volkswirtschaft, darunter die bekannte Gesetzesvorlage „Über die Förderung der Wirtschaft in Kroatien und Slawonien“, welche 1898 sanktioniert wurde.

W.: Actio Pauliana, 1884–86; Zaštita posjeda (Der Schutz des Eigentums), 1892; etc.
L.: Hrvatska, 1907, n. 43; Agramer Ztg., 1907, n. 51; Obzor, 1930, n. 91; Dom i sviet, 1907, n. 5; Mjesečnik pravničkoga družtva, 1907, n. 3; Hrvatsko kolo, 1927; Šumarska Enc.; Znam. Hrv.; Enc. Jug.; Nar. Enc.
(M. Šeper)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 38
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>