Mansfeld, Moritz (Mauriz) (1859-1947), Chemiker

Mansfeld Moritz (Mauriz), Chemiker. * Wien, 25. 12. 1859; † Wien, 2. 3. 1947. Absolv. die Techn. Hochschule in Wien und stud. anschließend in Heidelberg (1884 Dr. phil.) bei Bunsen. Arbeitete dann bei Oser in Wien, Soxhlet in München und Hilger in Erlangen. Nach Wien zurückgekehrt, trat er in die landwirtschaftlich-chem. Versuchsstation ein und richtete über Auftrag Waldheims die Untersuchungsanstalt für Nahrungs- und Genußmittel des österr. Apothekerver. ein, deren Leitung er dann über 40 Jahre innehatte. M., dessen Arbeiten sich auf das Gebiet der Nahrungsmittelchemie beziehen, hatte insbesondere Anteil an den Entwürfen zum Codex alimentarius Austriacus.

W.: Die Organisation der Nahrungsmittel-Controlle auf Grund eigener in Deutschland gemachter Erfahrungen, 1887; Die Untersuchung und Beurtheilung der wichtigsten Nahrungs- und Genußmittel, 1889; Die Untersuchung der Nahrungs- und Genußmittel sowie einiger Gebrauchsgegenstände, 1897, 3. Aufl. 1918.
L.: Chemiker-Ztg. 54, 1930, S. 45; Österr. Chemiker-Ztg. 43, 1940, S. 43; Eisenberg, 1893, Bd. 2; Jb. der Wr. Ges., 1928–29; Die geistige Elite Österr., red. von M. Klang, 1936.
(W. Oberhummer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 61f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>