Mareschall (Marschall) von Bieberstein, Wenzel Philipp Leopold Frh. (1785-1851), Diplomat und Feldmarschalleutnant

Mareschall (Marschall) von Bieberstein Wenzel Philipp Leopold Frh., General und Diplomat. * Luxemburg, 13. 12. 1785; † Marburg (Maribor, Unterstmk.), 28. 12. 1851. Absolv. die Ing. Akad. in Wien, aus der er 1803 als Fähnrich zum IR 2 ausgemustert wurde. 1805 zum Lt. befördert und im Februar 1809 als Oblt. dem Gen. Quartiermeisterstab zugeteilt, stand M. ab April 1810 als Hptm. erstmals in diplomat. Verwendung, als er der Gesandtschaft in St. Petersburg zugeteilt wurde. 1813 Mjr. im Husarenrgt. 3 und gleichzeitig in das preuß. Hauptquartier kommandiert, anschließend war er in Paris und im Stabe des Herzogs v. Wellington in Verwendung. 1820 kam M. als Obstlt. und Legationssekretär nach Brasilien, wo er 1826–32 als ao. Gesandter und bevollmächtigter Min. wirkte. 1832 GM, ging M. als k. k. Gesandter nach Parma, wo er auch als Obersthofmeister der Herzogin von Parma, Erzhgn. Maria Louise, (s. d.) tätig war. 1834 dieser Funktion enthoben, blieb er zunächst ohne Anstellung in Wien, bis er am 3. 4. 1838 zum Gesandten in den Vereinigten Staaten von Nordamerika ernannt wurde, 1840 FML. 1841–47 wirkte dieser hochgebildete Off. als Gesandter in Portugal.

L.: Österr. Soldatenfreund, Jg. 5, 1852, S. 43; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; Gatti, Bd. 1, S. 638; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 81
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>