Máriássy von Márkus- und Batizfalva, János Baron (1822-1905), Feldmarschalleutnant

Máriássy von Márkus- und Batizfalva János Baron, General. * Zipser Neudorf (Spišská Nová Ves, Slowakei), 23. 7. 1822; † Budapest, 24. 1. 1905. Nach Beendigung der Stud. in Eger 1840 Kadett im IR 60, 1842–47 bei der k. u. adeligen Leibgarde. Während der Revolution von 1848 trat er in die Honved-Armee und kämpfte in Südungarn gegen die Serben. Am 27. 8. 1848 Mjr. und Div. Kmdt. Am 25. 10. 1848 siegte er bei Fenlak gegen die k. Truppen. Am 1. 11. 1848 zum Obstlt. befördert, kam er zur Armee Klapkas (s. d.). Er beteiligte sich an der Schlacht bei Kápolna und an der Belagerung von Ofen. Am 1. 4. 1849 Obst. Nach der Kapitulation wurde er am 27. 11. 1849 durch das k. Kriegsgericht zum Tode verurteilt, dann aber zu 18 Jahren Festungshaft begnadigt. 1856 aus der Haft entlassen, wurde er 1867 Oberkassier des Kom. Zips. Nach Errichtung der neuen ung. Honved-Armee 1869 als Obst, reaktiviert, 1873 Gen., 1878 FML, wirkte er bis 1887 als Bez. Kmdt. von Kaschau. 1888 ung. Baron und Mitgl. des Magnatenhauses.

W.: A népfelkelésről (Über den Landsturm), in: Ludovica Akadémia Közlönye, 1884; A népfelkelés szervezéséről (Über die Organisation des Landsturmes), ebenda, 1884; Buda bevétele (Die Einnahme Ofens), in: Pesti Napló vom 21. 5. 1893; etc.
L.: J. M. v. M. u. B., A debreceni csata (Die Schlacht v. Debreczin), autobiograph., in: A Hon vom 16.– 17. 11. 1867; Vasárnapi Ujság vom 11. 7. 1869 und 5. 2. 1905; Ludovica Akadémia Közlönye, 1899, S. 668; Honvédtörzstisztek Albuma (Album der Honved-Stabsoff.), 1870, S. 39; K. Hellebronth, A magyar nemes testőrségek névkönyve (Schematismus der ung. adeligen Leibgarden), 1940, S. 248; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei.
(Z. Fallenbüchl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 90
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>