Marić, Josip (1807-1883), Seelsorger und Schriftsteller

Marić Josip, Seelsorger und Schriftsteller. * Kostajnica (Kroatien), 21. 5. 1807; † Agram, 30. 4. 1883. Arbeitete sich aus ärmlichen Verhältnissen empor und stud. dann in Agram Phil. und kath. Theol. Nach seelsorglicher Tätigkeit in verschiedenen Dörfern wurde er 1860 Kanonikus in Agram und 1880 Propst von Čazma. M., der sich viel mit philolog. Problemen beschäftigte, gehörte zuerst der Richtung von Mikloušić und Kristijanović, später von Gaj (s. d.) und dem Illyrismus an. 1862 wurde er zum Schulinspektor der Erzdiözese Agram und zum Präs. des Schulkomitees ernannt. M. entwarf einen Plan für die Schulreform, der auch angenommen wurde, und war ein bekannter Gelegenheitsdichter.

W.: Iskra domorodne lyubavi Tomashu Mikloushich domovine naše vitiznancu i piscu alduvana na obnovlenje leta 1831 (Ein Funke der Heimatliebe für T. M., dem Poeten unserer Heimat und Schriftsteller zum Jahresbeginn 1831 gewidmet), 1831; Choban na Krajini iliti spis instalatie . . . Alojzie Kristianovića . . . kostajnichkoga župnika bivše dana 11. 9. 1831 (Hirte in der Militärgrenze oder Beschreibung der Amtseinführung des A. K., Pfarrers von K., am 11. 9. 1831), 1831; Der Abzug des ersten Baon. des Ersten Banal-Grenzrgt. nach Italien am 20. 2. 1848, 1849; Slovo prigodom stogodišnjice Andrije Kačića (Rede anläßlich der Hundertjahrfeier von A. K.), 1860; etc.
L.: Pozor, 1833, n. 100; Wurzbach; F. Plevnjak, Prilozi za kulturnu povijest hrvatskog svećenstva (Beitrr. zur Kulturgeschichte des kroat. Klerus), 1910, S. 302 ff.; J. D., Stogodišnjica prigodnice u čast Kostajničkom župniku (Hundertjahrfeier der Gelegenheitsdichtung zu Ehren des Pfarrers von K.), in: Jutarnji list, 1931, n. 7147; Znam. Hrv.
(J. A. Soldo)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 26, 1973), S. 90f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>