Márkus, József (1852-1915), Kommunalpolitiker

Márkus József, Kommunalpolitiker. * Steinamanger (Szombathely, Ungarn), 16. 8. 1852; † Budapest, 12. 3. 1915. Stud. an der Univ. Pest Jus, 1870 Mitarbeiter der Ztg. „Reform“, 1873 der „Nemzeti Hirlap“ (Nationalztg.). 1875 trat er in den Dienst der Stadt Budapest. 1879 Notar, 1885 Obernotar, 1890 Rat, 1896 Bürgermeister, 1897–1906 Oberbürgermeister. 1898 Mitgl. des Magnatenhauses. 1910 Parlamentsmitgl. der „Nemzeti Munkapárt“ (Nationale Arbeiterpartei). 1894, nach dem Tode Kossuths (s. d.), war er der Führer der nach Turin gesandten ung. Delegation und Organisator des Begräbnisses in Budapest.

W.: Az alkotmány délibábjai (Trugbilder der Verfassung), 1903; etc.
L.: Ország-Világ vom 4. 3. 1894, 29. 11. 1896 und 31. 10. 1897; Pester Lloyd vom 26. 11., Népszava vom 28. 11., Vasárnapi Ujság vom 29. 11. 1896; Állami Tisztviselők Lapja vom 30. 11. 1897; Fővárosi Közlöny, 1903, S. 1321 ff., 1915, S. 431 f.; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 103
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>