Martinelli, Louise; geb. Seeberger (1847-1913), Schauspielerin

Martinelli Louise, geb. Seeberger, Schauspielerin. * Graz, 3. 9. 1847; † Lussinpiccolo (Mali Lošinj, Istrien), 23. 7. 1913. Tochter eines Reitknechts, Gattin des Folgenden; trat bereits als Vierjährige in Kinderrollen am Grazer Landestheater auf, wo sie später als jugendliche Liebhaberin und Lokalsängerin bis 1873 engagiert war. 1873–76 trat sie als Naive und Liebhaberin in Lokalstücken am Theater a. d. Wien auf, 1876–85 war sie Mitgl. des Landestheaters in Prag. Als Soubrette für Lustspiel, Posse, Operette und Lokalstück verpflichtet, vollzog sie hier mit Erfolg den Übergang ins ältere kom. Fach. 1885–89 am Carl-Theater in Wien, 1889–1913 Mitgl. des Dt. Volkstheaters, wo sie sich als kom. Alte, besonders aber in den Volksstücken L. Anzengrubers (s. d.), durch ihr natürliches Spiel auszeichnete. Sie war die 2. Gattin Ludwig M.s, mit dem sie ab ihrer Verheiratung (1882) oft gem. engagiert war.

Hauptrollen: Toinette (J. B. Molière, Der eingebildete Kranke); Rosl (F. Raimund, Der Verschwender); Kathi (J. Nestroy, Der Zerrissene); Anna Birkmeir, Brigitta (L. Anzengruber, Der Pfarrer v. Kirchfeld); Burgerlies (ders., Der Meineidbauer); Barbara (ders., Das vierte Gebot); Margot (F. Halm, Wildfeuer); Hofrätin (F. Schönthan–F. Koppe-Ellefeld, Komtesse Guckerl); etc.
L.: Wr. Ztg. und RP vom 18. 7. 1913; Neuer Theater Almanach, 1914; Eisenberg; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Katalog der Porträtsmlg.; Kosch, Theaterlex.; Eisenberg, 1891; Kosel; K. Glossy, 40 Jahre Dt. Volkstheater, 1929.
(E. Marktl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 115f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>