Martiny, Koloman (1864-nach 1900), Mediziner

Martiny Koloman, Mediziner. * Altsohl (Zvolen, Slowakei), 12. 7. 1864; † Trentschin (Trenčín, Slowakei), nach 1900. Sohn eines Beamten; stud. Med. an der Univ. Budapest, 1889 Dr.med.; bereits 1888 als Verwalter am Anatom. Inst. bei J. Lenhossék (s. d.), dann als Sekundärass. bei M. Lenhossék (s. d.) tätig, später erster Ass. bei Mihalkovich und Tanner, 1891 bei Lumniczer (s. d.). 1893 Dr.chir., dann erster Ass. an der chirurg. Abt. bei Réczey. Ab 1897 Dir. und Primarius des Komitatskrankenhauses in Trentschin. M. befaßte sich vor allem mit chirurg. Problemen und lieferte zur Frage der Trepanation einige originelle Beitrr. Er erwarb sich große Verdienste um das Spitalswesen in Stadt und Kom. Trentschin.

W.: A genu valgum és varum (Das genu valgum und varum), in: Orvosi Hetilap, 1893; Adatok a trepanatio javaslatára (Unterlagen zur Empfehlung der Trepanation), ebenda, 1894 und Trencsénvármegyei Természettudományi Évkönyv, 1897; Adatok a trepanatio javaslatához egy trepanatióval gyógyult mély agytályog kapcsán (Unterlagen zur Empfehlung der Trepanation in Zusammenhang mit einem durch Trepanation geheilten tiefen Gehirntumor), in: Orvosi Hetilap, 1898.
L.: Szinnyei; Bezirksarchiv, Radvaň (Slowakei).
(N. Duka Zólyomi)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 118
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>