Márton von Zsarolyán und Mánd, István (1760-1831), Philosoph und evangelischer Theologe

Márton von Zsarolyán und Mánd István, Philosoph und Theologe. * Iszkaszentgyörgy, Kom. Fejér (Ungarn), 23. 11. 1760; † Pápa, Kom. Veszprim (Ungarn), 21. 9. 1831. Stud. 1778–86 evang. Theol. HB an der Hochschule von Debreczin. 1786–89 akadem. Rektor in Hajdúnánás. 1789/90 Stud. an der Univ. Göttingen. 1790 Prof. für Theol., ab 1801 für Phil. an der evang. HB Hochschule von Pápa. M. war als Wissenschafter der führende Vertreter der Kantschen Phil. in Ungarn. Auch als Pädagoge bedeutend, arbeitete er für die Hochschule von Pápa moderne Studienordnungen aus. Wegen seiner wiss., eth. und pädagog. Anschauungen war er heftigen Angriffen ausgesetzt.

W.: A keresztyén theologusi morál (Christlich-theolog. Morallehre), 1796; Keresztyén morális kis katechismus (Kleiner christlich-moral. Katechismus), 1817; A morális katechismus ideája (Die Idee des moral. Katechismus), 1818; Systema philosophiae critica, Bd. 1, 1820; Schulbücher; griech. Grammatiken; Predigten und Schriften zur Verteidigung seiner phil. und eth. Gedanken; Metaphysik und Pädagogik, 2 Bde., Manuskript.
L.: Hazai és külföldi tudósitások, 1831, n. 27; Magyar Kurir, 1831, n. 27; Vasárnapi Ujság, 1864, n. 35; Egyházi Almanach, 1833, S. 168 ff.; Irodalom történeti Közlemények, 1912; K. Szabó, M. M. I., 1860; E. Tóth, M. M. I. élete (I. M. M.s Biographie), 1931; D. Trócsányi, M. M. I. tudományos munkássága (I. M. M.s wiss. Wirken), 1931; Zoványi, Theologiai Lex.; Das geistige Ungarn; Gräffer–Czikann; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach.
(B. Németh)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 119
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>