Maszkowski, Karol (1830-1886), Mathematiker

Maszkowski Karol, Mathematiker. * Dubno (Galizien), 1830; † Lemberg, 2. 9. 1886. Nach Beendigung der techn. Stud. in Wien wurde er Lehrer an der Realschule in Lemberg. 1863 aus polit. Gründen entlassen, wirkte er dann als Prof. der Mathematik an der Realschule in Dublany, später als Prof. der darstellenden Geometrie an der Techn. Akad. (Lemberger Polytechnikum). M. gründete und red. die Z. „Szkoła“ (Schule) und war Gründer und 2. Präs. der Towarzystwo Pedagogiczne (Pädagog. Ges.).

W.: Siedmiocyfrowe pospolite logarytmy (Siebenstellige gewöhnliche Logarithmen), 1868; Geometria wykreślna dla szkól średnich (Darstellende Geometrie für Mittelschulen), 1875; Zasady perspektywy wolnej (Die Prinzipien der freien Perspektive), 1879; O reformie szkół średnich (Über die Reform der Mittelschulen), 1879; Wpływ techniki na cywilizację (Der Einfluß der Technik auf die Zivilisation), 1880; etc.
L.: Kurier Warszawski, 1886, n. 247; Nowa Reforma, 1886, n. 203; Bénézit; Wielka Enc. Powszechna Ilustrowana, Bd. 45/46, 1911.
(J. Skowrońska)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 132
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>