Matějka, Bohumil (1867-1909), Kunsthistoriker

Matějka Bohumil, Kunsthistoriker. * Leitmeritz (Litoměřice, Böhmen), 11. 6. 1867; † Prag, 11. 12. 1909. Stud. an der Univ. Prag Kunstgeschichte (Dr.phil.) und machte zahlreiche Studienreisen nach Italien, Frankreich und Deutschland. 1891 war er als Sekretär der Kunstabt. der Jubiläumsausst. in Prag und im Böhm. Landesmus. tätig, wo er sich Verdienste um die Einrichtung des Lapidariums erwarb. Ab 1893 Sekretär der Kunstgewerbeschule in Prag, 1896 Doz. an der Akad. der bildenden Künste, 1897 Priv.Doz., 1904 ao. Prof. der Kunstgeschichte an der Tschech. Univ. Prag, ab 1900 hielt er Vorträge an der Techn. Hochschule. Korrespondent der k. k. Komm. für Kunst- und hist. Denkmäler. Als Mitgl. der Archäolog. Komm. der Tschech. Akad. der Wiss. und Künste war er bei den Ausgrabungen des Klosters Ostrov und der roman. Kirche am Wyschehrad tätig.

W.: Miniatury doby románské (Miniaturen der Romanik), 1890; Přestavba a výzdoba chrámu sv. Tomáše v Menším Městě Pražském (Umbau und Ausschmückung der Thomaskirche auf der Kleinseite in Prag), in: Památky archeologické, 1896; Soupis památek historických a uměleckých v politickém okrese . . . lounském, roudnickém (Topographie der hist.- und Kunstdenkmäler im polit. Bez. . . . Laun, Raudnitz), 1897–98; České pavézy (Böhm. Pavesen), in: Památky archeologické, 1903; Zbytky románského chrámu na Vyšehradu (Die Reste der roman. Kirche am Wyschehrad), ebenda, 1903.
L.: Památky archeologické 23, 1909; Český časopis historický 16, 1910, S. 117 f.; Masaryk; Otto 16, Erg. Bd. IV/1.
(M. Vilímková)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 137
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>