Matras, Franz Eduard (1862-1945), Vereinsfunktionär

Matras Franz Eduard, Vereinsfunktionär. * Wien, 21. 8. 1862; † Wien, 21. 1. 1945 (Luftangriff). In der Privatwirtschaft tätig, zuletzt als leitender Dir. der Metallwarenfa. Hutter & Schrantz, widmete er sich in seiner Freizeit dem alpinen Vereinsleben. Hervorgegangen aus der „Alpinen Gesellschaft Enzian“, die sein Wirken auf dem Kieneck (NÖ) (später Alpenvereinssektion) durch eine Steigbenennung ehrte, wendete er sich bald dem ÖTK zu, bei dem er in seinen jüngeren Jahren in den verschiedensten Arbeitskreisen, besonders intensiv aber ab 1897 als Mitgl. des Zentralausschusses wirkte. Später Vizepräs. des Klubs und ab 1912 1. Klubpräs., erreichte er in einer Audienz bei K. Franz Joseph I. (s. d.), daß das Schutzhaus auf dem Gipfel des Hochkönigs (Salzburg), welches der Thronfolger Erzh. Franz Ferdinand (s. d.) wegen Abrundung seines Jagdgebiets abtragen lassen wollte, stehen bleiben durfte. M. war vor allem in seiner Jugend ein ausübender und weitgereister Bergsteiger. Er war ab 1906 Mitgl. des ÖAK sowie zahlreicher anderer alpiner Körperschaften. Besonders umfangreich war sein Wirken als Präs. des ÖTK von 1912–39. Gem. mit Liedeck (s. d.) schuf er dem ÖTK 1936 ein eigenes Klubhaus in Wien I., Bäckerstr. 16. Ab 1931 war er auch 4. Vorsitzender des DÖAV, nachdem sich der ÖTK diesem als Sektion angeschlossen hatte. 1939 übergab er — inzwischen Ehrenmitgl. und Ehrenpräs. des ÖTK geworden — seinem langjährigen Mitarbeiter Liedeck die Führung des Klubs, nahm aber am Klubleben weiter regen Anteil. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. wurde 1932 anläßlich der Vollendung seines 70. Lebensjahres das Schutzhaus auf dem Gipfel des Hochkönigs in „Franz Eduard Matras-Haus“ umbenannt.

W.: zahlreiche Abhh. in ÖTZ, 1897–1938.
L.: ÖTZ, 1946, S. 10 f., 1949 (Festn. zum 80jährigen Bestand des ÖTK), S. 6; ÖAZ, 1947, S. 85 f.; 100 Jahre Österr. Touristenklub 1869–1969 (Festschrift), 1969, S. 27 ff.; WB; Grundwald, n. 3435.
(R. Hösch)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 146f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>