Mattanovich, Erwin von (1861-1942), Feldmarschalleutnant

Mattanovich Erwin von, General. * Teltsch (Telč, Mähren), 19. 2. 1861; † Znaim (Znojmo, Mähren), 17. 8. 1942. Sohn eines Off.; absolv. die Theres. Milit. Akad., aus der er 1879 als Lt. zum IR 18 ausgemustert wurde; nach Besuch der Kriegsschule 1886–88 dem Gen.Stab als Oblt. zugeteilt, kam M. nach Fiume, dann nach Banja Luka in Gen.Stabsverwendungen. 1891 Hptm., war er zunächst bei der l. Inf.Truppendiv. in Sarajewo, 1892 bei der 29. in Theresienstadt eingeteilt. Nach einer Truppendienstleistung als Komp. Kmdt. beim IR 7 in Graz kam M. 1896 als Gen. Stabschef der 9. Inf.Truppendiv. nach Prag; 1898 zum IR 55 transferiert, war M. in den folgenden Jahren Baon. Kmdt. bei diesem Rgt. und Militärstationskmdt. in Brzeżany, 1906 Obst. Als solcher übernahm er 1908 das Kmdo. des IR 93 in Olmütz, 1911–13 führte er dann als GM jenes der 3. Gebirgsbrig. in Nevesinje (Herzegowina). Im April 1913 dem 3. Korpskmdo. in Graz zugeteilt, leitete M. die dortige Korpsoff.Schule, 1914–16 führte er das Militärkmdo. in Graz, 1916–Kriegsende 1918 dann jenes in Sarajewo. 1914 war M. zum FML vorgerückt, am 10. 5. 1918 erhielt er den Titel eines Gen. der Inf.

W.: Kamerad Alkohol?, 1915; Mut und Todesverachtung, 1915.
L.: N. Fr. Pr. vom 20. und 22. 2. 1915; Die Vedette (Beilage zum Fremden-Bl.) vom 29. 6. 1912; Svoboda, Bd. 2, S. 716, Bd. 3, S. 85; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, Inf., S. 171; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 149
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>