Matunák, Michal (1866-1932), Historiker

Matunák Michal, Historiker. * Nagysurány (Šurany, Slowakei), 17. 7. 1866; † Kremnitz (Kremnica, Slowakei), 5. 12. 1932. Stud. kath. Theol. in Budapest, 1891 Priesterweihe; war dann als Kaplan und Erzieher in verschiedenen Orten, später in Kremnitz und Karpfen (Dir. der höheren Volksschule) tätig. M., der sich um die Ausgestaltung des Mus. in Karpfen verdient machte, war ab 1918 Archivar in Kremnitz. Seine Stud. über das Musikleben der Stadt sind von großer Bedeutung.

W.: Nagy-Surány hajdani vára történeti vázlata (Hist. Skizze der ehemaligen Burg von Groß-Šurany), 1889; Korpona sz. kir. város bírái és polgármesterei (Die Richter und Bürgermeister der kgl. Freistadt Karpfen), 1898; Korpona 1848–49-ben (Karpfen im Jahr 1848/49), 1900; Drégely és Palánk szerepe a törökök alatt 1552–93 (D.s und P.s Rolle unter den Türken 1552–93), 1901; Hist. Stud. über das Musikleben in Kremnica, in: Z dejín Slob. Hl. Banského Mesta Kremnica (Aus der Geschichte der Haupt-Berg-Freistadt Kremnitz), 1928. Zahlreiche Abhh. in verschiedenen Z. u. a. Felvidéki Hiradó, 1885, 1893, Nyitramegyei Közlöny, 1888–91, Érsekújvári Lapok, 1889–91, 1894, Korponai felsö népiskola Értesítője, 1890, 1898–99, Nyitramegyei Szemle, 1895–97, Korpona és Vidéke, 1898–1900, Garamvidéke, 1900 etc. Hrsg.: A tótok hazafias történeti dalai (Kuruzzenlieder), in: Felvidéki Híradó, 1892, n. 29–35. Red.: Korpona és vidéke, 1899/1900.
L.: Magyar Társadalom, 1897, S. 8; Nyitravármegye, 1899; Černusák–Štědroň– Nováček; Das geistige Ungarn; Pallas; Révai; Szinnyei; Schematismus Neosoliensis, 1900; Rizner, Bd. 3, S. 172 f.
(N. Duka Zólyomi)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 152
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>