Mauler von Elisenau, Josef (1852-1916), Admiral

Mauler von Elisenau Josef, Admiral. * Mailand, 12. 5. 1852; † Kiew, 24. 2. 1916. Sohn eines Off.; besuchte die Marineakad. in Fiume, aus der er 1868 als Seekadett zur Kriegsmarine ausgemustert wurde. Nach verschiedenen Einschiffungen 1872 zum Linienschiffsfähnrich und 1880 zum Linienschiffslt. befördert, machte M. 1882 die Operationen zur Unterdrückung des Aufstandes in Süddalmatien als Gesamt-Detail-Off. auf dem Raddampfer „Gargano“ mit. 1890/91 nahm M. in gleicher Eigenschaft an der transozean. Mission der Korvette „Zrinyi“ teil und 1895/96 kommandierte er als Korvettenkapitän das Kanonenboot „Albatros“ während einer Missionsreise in den Gewässern Melanesiens. 1896 Fregattenkapitän, war M. 1898–1900 Vorstand der VII. Abt. des Marinetechn. Komitees in Pola, 1900/01 Kmdt. des Kreuzers „Kaiserin Elisabeth“ in Ostasien, am 10. 5. 1901 folgte seine Ernennung zum Verteidigungsbez.Kmdt. in Castelnuovo. 1903 als Div.Kmdt. und 1904 als Kmdt. der Torpedoflottille in Verwendung, wirkte M. als Kontreadmiral von 1904 bis zu seiner Enthebung aus Gesundheitsrücksichten 1907 als Kmdt. des Seearsenals in Pola. 1909 i. R., 1910 erhielt er den Titel eines Vizeadmirals. M., der sich bei Kriegsbeginn 1914 auf einer Reise in Rußland befand, wurde dort interniert und wegen Spionageverdachtes verfolgt.

W.: Die Missions-Reise S. M. Schiff „Albatros“ 1895–98, gem. mit W. v. Kesslitz, in: Abhh. der k. k. Geograph. Ges. in Wien, Bd. 1 1899.
L.: N. Fr. Pr. vom 7. 9. 1915, 11. und 12. 3. 1916, 8. 8. 1917; RP vom 11. 3. 1916; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, Marine, S. 22; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 156
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>