Mauthner, Julius (1852-1917), Chemiker

Mauthner Julius, Chemiker. * Wien, 26. 9. 1852; † Wien, 28. 12. 1917. Stud. ab 1870 an der Univ. Wien Med., 1879 Dr.med.; 1881 Priv.Doz. für med. Chemie, 1885 tit. ao. Prof., 1913 tit. o. Prof., 1917 o. Prof. der angewandten med. Chemie an der Univ. Wien. Als Ass. E. Ludwigs (s. d.) sich mit verschiedenen mineralchem. Untersuchungen beschäftigend, wählte M. später meist Themen, die sowohl reine wie physiolog. Chemie berührten. Er arbeitete insbesondere über verschiedene Aminosäuren, Indol und Cholesterin. 1898 Reg.Rat. Mitgl. der k. Leopoldin.-Karolin. Dt. Akad. der Naturforscher in Halle.

W.: Chemie der Mundhöhle, in: Hdb. der Zahnheilkde., hrsg. von J. Scheff, Bd. 2, Abt. 1, 1892; Beitrr. zur Kenntniss des Cholesterins, gem. mit W. Suida, 6 Tle., in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl., Bd. 103–105, Abt. 2b, 1894–96, Bd. 112, Abt. 2b, 1903; Neue Beitrr. zur Kenntniss des Cholesterins, 4 Tle., ebenda, Bd. 115–116, Abt. 2b, 1906–07, Bd. 118, Abt. 2b, 1909; Beitrr. für: Real-Enz. der gesamten Pharmazie, hrsg. von J. Moeller und H. Thones, 1904 ff.; etc.
L.: Berr. der dt. chem. Ges. 51, 1918, S. 165, 1025; Österr. Chemiker-Ztg. 21, 1918, S. 44; Chemiker-Ztg. 42, 1918, S. 15; Fischer; Poggendorff 3–5; Eisenberg, 1893, Bd. 2; Wininger; Wer ist’s? 1905–14; Lesky, S. 500, 525.
(W. Oberhummer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 162
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>