Mauthner, Max Frh. von (1838-1904), Fabrikant

Mauthner Max Frh. von, Fabrikant. * Prag, 22. 7. 1838; † Wien, 28. 12. 1904. Bruder des Vorigen, des Folgenden und des Lyrikers Josef M. (s. d.); Alleininhaber der „Wienersdorfer Malzfabrik Mauthner“; wurde 1869 in die Handels- und Gewerbekammer gewählt, war 1879–1899 Reichsratsabg., ab 1899 Herrenhausmitgl. 1892–1904 Präs. der Niederösterr. Handels- und Gewerbe-Kammer, 1893 trat er in den Ver. der Ersten österr. Spar-Casse und fungierte 1899–1904 als deren Dir. M., der in verschiedenen Ausst. Komm. leitende Funktionen hatte (Brüssel 1888, Chicago 1893, Paris 1900, Glasgow 1901), arbeitete auch in der Finanz- und Sozialgesetzgebung. Nach seinen Referaten wurden u. a. folgende Gesetze neuerlassen bzw. novelliert: 1876 Gebäudesteuer-Gesetzentwurf, 1886 Unfallversicherungsgesetz, 1886 Zuckersteuerreform, 1887 Krankenversicherungsgesetz, 1890 Steuerbegünstigung für Arbeiterwohnungen, 1892 Einführung einer Personaleinkommensteuer. Auf handelspolit. Gebiet war M. Teilreferent bei den Zolltarifrevisionen von 1875 und 1885 und zeichnete für die Ausarbeitung der Handelsverträge mit Frankreich (1884) und der Schweiz (1888) verantwortlich. M. erwarb sich große Verdienste um die Handels- und Gewerbekammer in Wien sowie um die Organisation und um die techn. Entwicklung des Kleingewerbes (niederösterr. Kleineisenindustrie, Perlmutterdrechslergewerbe in Wien), vor allem um die Ausgestaltung der Lehrwerkstätte für das Eisen- und Stahlgewerbe in Waidhofen a. d. Ybbs, um die Errichtung des Hilfswerkstättendienstes für die Wr. Schlosser und Feinzeugschmiede und um die Organisation der Schmiede in Ybbsitz. M., Kurator des k. k. österr. Mus. für Kunst und Industrie, Vizepräs. der Österr. Central-Boden-Credit-Bank, Präs. des Verwaltungsrates der AG Jakob und Josef Kohn, Verwaltungsrat des „Ankers“, der Hirtenberger Patronenfabriks AG, der AG der österr. Fezfabriken und der „Actien-Gesellschaft der Brunner Brauerei“ in Brunn a. Gebirge, wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1902 Frh.

L.: Wr. Ztg. und RP vom 30. 12. 1904; Compass, finanzielles Jb. für Österr.-Ungarn, Jg. 13, 1880; Österr. Familienarchiv, Bd. 3, 1969; Verzeichnis der Mitgl. des Ver. der Ersten österr. Spar-Casse, 1913; Biograph. Jb., 1907, 1912; F. Thausing, 100 Jahre Sparkasse 1819–1919; Archiv der Stadt Wien; Archiv der Ersten österr. Spar-Casse, Bibl. der Handelskammer, beide Wien.
(C. Roithner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 162f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>