Maytner, Alberta von; geb. von Wilhelm, Ps. Margarete Halm, Paul Andow, A. von Sandec (1835-1898), Schriftstellerin

Maytner Alberta von, geb. von Wilhelm, Ps. Margarete Halm, Paul Andow, A. v. Sandec, Schriftstellerin. * Neusandez (Nowy Sącz, Galizien), 8. 4. 1835; † Wien, 14. 7. 1898. Wurde in einem poln.-französ. Inst. erzogen; lebte nach zwei Ehen mit ihren drei Kindern im Haus ihrer Eltern in Brünn, später in Graz, ab 1890 in Wien und widmete sich schriftsteller. Arbeiten. Außer Büchern schrieb sie zahlreiche Beitrr. für angesehene in- und ausländ. Z. und Ztg. Durch ihr literar. Wirken stand sie mit Hammerling (s. d.) in Verbindung. M.s Lyrik und Prosa, von idealist. Weltanschauung getragen, zeigen eigenes Denken und starke Phantasiebegabung.

W.: Aus der Dornenhecke (Gedichte), 1882; Ein weiblicher Prometheus (Roman), 1885; Auf stillen Höhen (Roman), 1885; Frau Holdings Herz (Roman), 1894; Vom Baume des Lebens (Phantasien einer Idealistin), 1896; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 15. 7. 1898; Brümmer; Giebisch–Gugitz; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch; Kürschner, 1880–97; Nagl–Zeidler–Castle, Bd. 3–4, S. 177, 1217, 1934 (Halm Margarete); S. Pataky, Lex. dt. Frauen der Feder, 1898; Biograph. Jb., 1903.
(V. Hanus)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 171f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>