Mejsnar, Hynek Jaroslav (1837-1895), Übersetzer

Mejsnar Hynek Jaroslav, Übersetzer. * Starkenbach (Jilemnice, Böhmen), 17. 10. 1837; † Prag, 29. 4. 1895. Stud. klass. Philol. an der Univ. Prag, wirkte dann als Mittelschulprof. in Neusohl (1860–64), Klattau, Leitomischl (1862), Tabor (1864–1885), schließlich am Akad. Gymn. in Prag, zugleich als ao. Prof. der russ. Sprache an der Handelsakad. und an der höheren Mädchenschule. M.s Bedeutung für die tschech. Literatur liegt in seinen Übers., vor allem aus dem Griech. (er übertrug als erster den gesamten Homer ins Tschech.) und Russ. Seine Abhh. und wiss. Aufsätze sowie Proben seiner Übers. erschienen in den Z. „Slovanský sborník“ (Slaw. Sammelh.), „Listy filologické“ (Philolog. Bll.), „Lumír“, „Osvěta“ (Die Kultur), „Zlatá Praha“ (Goldenes Prag) u. a.

W.: Proslovy. Verše a řeči příležitostné (Ansprachen, Gelegenheitsgedichte und Reden), 1887; zahlreiche Abhh. in Z.; Beitrr. für Ottos Konversationslex. Übers.: K. F. Rylejev, Básně (Gedichte), 1875; Homer, Odyssea, 1876; ders., Ilias, 1878–81; Aischylos, Oresteia, 1883; I. A. Krylov, Bajky (Fabeln), 1886; Hesiod, O původu bohů (Vom Werden der Götter), 1888; ders., Práce a dnové (Werke und Tage), 1890–91; etc.
L.: Světozor 29, 1894/95, S. 299; Literární listy 16, 1895, S. 203; Zlatá Praha 12, 1895, S. 300; Masaryk; Otto 17; Novák, S. 538.
(R. Havel)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 206f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>