Melkus, Dragan (1860-1917), Maler und Zeichenlehrer

Melkus Dragan, Maler und Zeichenlehrer. * Bekteš (Slawonien), 28. 10. 1860; † Esseg (Osijek, Slawonien), 5. 9. 1917. Stud. Malerei an der Kunstgewerbeschule in Wien und schloß 1884 an der Akad. der bildenden Künste in München als Schüler von A. Gaibler, A. Wagner und W. Lindenschmidt seine Ausbildung ab. Während des Stud. war er Mitarbeiter des „Simplicissimus“ und der „Fliegenden Blätter“. Ab 1892 wirkte M. als Zeichenlehrer an Mittelschulen in Mitrowitz, Vukovar und Esseg und stellte erstmals 1882 in Agram seine Arbeiten aus. M., der nach Art des Münchner akadem. Realismus malte, war Begründer des Klubs der kroat. Schriftsteller und Künstler in Esseg.

W.: Slawon. Landschaften; Stilleben; figurale Stud.; religiöse Kompositionen; etc. Publ.: Novellen; Feuilletons; Kunstkritiken.
L.: Hrvatska obrana, 1917, n. 204; Ilustrovani list, 1917, n. 46; Savremenik, 1911, n. 1; Enc. lik. umj.; Bénézit; Thieme–Becker; Znam. Hrv.
(S. Batušić)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 212f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>