Mercy, Heinrich (1826-1912), Buchhändler und Verleger

Mercy Heinrich, Buchhändler und Verleger. * Heidelberg (Baden-Württemberg), 26. 9. 1826; † Graz, 26. 8. 1912. Natürlicher Sohn eines adeligen Min. und einer Sängerin; erlernte das Buchhändlergewerbe. Seine Lehr- und Wanderjahre führten ihn nach Prag (in die Calvesche Buchhandlung, 1846), Karlsruhe, Innsbruck, Wien und Verona, wo er für ein Jahr die Filiale der Münsterschen Buchhandlung in Venedig leitete. 1852 kam er wieder nach Prag, nahm die österr. Staatsbürgerschaft an und erwarb die Buchhandlung der Mayreggschen Nachfolger. Bereits 1853 alleiniger Firmeninhaber, gründete er 1854 den „Mercyschen Anzeiger“, der jedoch in der von M. gem. mit H. Schindler hrsg. „Prager Morgenpost“, einer polit. Ztg. mit liberaler Tendenz, die selbst 1864 mit D. Kuhs (s. d.) „Tagesboten aus Böhmen“ fusioniert wurde, aufging. Nach Verkauf seiner Prager Sortimentsbuchhandlung leitete M. die Buchdruckerei, die er modern ausgestaltete, und den Verlag. 1877 gründete er das „Prager Tagblatt“. 1869–87 wurde M. wiederholt als Vertreter der Prager Handelskammer in den böhm. Landtag gewählt. Er war u. a. Präs. des österr.-ung. Buchhändlerver. und hatte bedeutenden Anteil an der Gründung des Dt. Kasinos in Prag. 1897 trat er von der Verlagsleitung zugunsten seines Sohnes, Wilhelm M. (* Prag, 1866; † Altbunzlau, 6. 9. 1914), zurück. Dieser, Dr. jur. der Dt. Univ. Prag und k. Rat, hatte das Verlagswesen in allen seinen Sparten von Grund auf (einige Zeit war er auch Musikkritiker des „Prager Tagblatts“) erlernt. Er modernisierte die Ztg. und gestaltete sie zu einem vielgelesenen Bl. aus, dem im Zeitungswesen der Monarchie eine bedeutsame Rolle zukam. Er gründete auch einige lokale Ztg. in Böhmen, u. a. „Österreichische Morgenzeitung und Handelsblatt“ in Mähr.-Ostrau.

L.: N. Fr. Pr. vom 26. 9. 1906 und 27. 8. 1912; Prager Tagbl. vom 27. 8. 1912 und 6. 12. 1925; N. Wr. Tagbl., Fremden-Bl. und Reichenberger Ztg. vom 28. 8. 1912; Nagl–Zeidler–Castle, Bd. 3, S. 502, Bd. 4, S. 1343; A. Kiemann, Die ersten 40 Jahre des Ver. Dt. Kasino in Prag 1862–1902, 1902, S. 9; Mitt. R. Havel, Prag. Wilhelm M.: N. Fr. Pr., N. Wr. Tagbl., Fremden-Bl. und Neues Wr. Journal vom 7. 9. 1914; Prager Tagbl. vom 7. und 9. 9. 1914 und 6. 12. 1925; Nagl–Zeidler–Castle, Bd. 4, S. 1343; Mitt. R. Havel, Prag.
(E. Lebensaft)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 227
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>