Merta, Anton (1856-1931), Mediziner

Merta Anton, Mediziner. * Leipnik (Lipník, Mähren), 1. 6. 1856; † Wien, 28. 4. 1931. Sohn eines Lehrers; stud. ab 1875 an der Univ. Wien Med., 1881 Dr. med. Nach militärärztlichem Dienst 1883 Bez. Arzt am Polizeikommissariat Wien-Alsergrund, ab 1893 Vertreter des Polizeichefarztes, 1910 Polizeichefarzt in Wien, 1931 i. R. M., der Organisator des polizeiärztlichen Dienstes, erwarb sich besondere Verdienste um die ärztliche Eignungsuntersuchung der Bewerber für den Polizeidienst. Er wirkte bei der Schaffung der von Polizeipräs. Schober inaugurierten Wohlfahrtswerke (Polizeispital, Erholungsheime für Polizeibeamte in Mistelbach und in Klausen) mit und förderte die sportliche Betätigung der Polizeibeamten (1. Vorsitzender der Polizeisportvereinigung, Veranstaltung der I. Österr. Polizeimeisterschaften).

W.: Wohlfahrtseinrichtungen der Polizeidion., in: Österr. Woche, 1926, H. 39.
L.: Öffentliche Sicherheit, Jg. 11, 1931, n. 3, S. 2 f.
(P. Slezak)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 235
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>