Meschendörfer, Josef Traugott (1832-1909), Schulmann und evangelischer Pfarrer

Meschendörfer Josef Traugott, Schulmann und Pfarrer. * Petersberg (Sînpetru, Siebenbürgen), 1. 3. 1832; † Kronstadt (Braşov, Siebenbürgen), 7. 10. 1909. Stammte aus einer Pastorenfamilie; nach Absolv. theolog. (AB) und naturwiss. Stud. in Tübingen und Berlin (1851–54) wirkte M. 1854–72 im Schuldienst in Kronstadt, ab 1872 als Pfarrer in Petersberg. Er entfaltete eine vielbeachtete Tätigkeit als Naturwissenschafter und setzte sich für die darwinist. Thesen ein.

W.: Die Gebirgsarten im Burzenlande, in: Programm des evang. Gymn. Kronstadt, 1860; Anfangsgründe der Chemie für Unterreal- und Bürgerschulen, 1864; Versuch einer urweltlichen Geschichte des Burzenlandes, 1866; Lehrbuch der Naturgeschichte, 1867; Wie können wir unserer Landwirtschaft wieder aufhelfen? 1879; Aus der Gegenwart und Vergangenheit der Gemeinde Petersberg, 1885; Der geolog. Bau der Stadt Kronstadt und ihres Gebietes, 1892; Lese- und Lehrbuch für die ländlichen Fortbildungsschulen, gem. mit E. und W. Morres, 1895; etc.
L.: Trausch; J. Römer, Siebenbürg.-sächs. Charakterköpfe, in: Die Karpathen, Jg. 5, 1911/12, S. 77; Szinnyei.
(C. Göllner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 239
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>