Michaelis, Franz (1841-1930), Buchhändler und Verleger

Michaelis Franz, Buchhändler und Verleger. * Hermannstadt (Sibiu, Siebenbürgen), 28. 5. 1841; † ebenda, 30. 12. 1930. Sohn des Folgenden, Bruder des Schriftstellers Ludwig J. M. (s. d.); nach Absolv. der Hermannstädter Realschule trat M. als Lehrling in die Buchhandlung Filtsch ein und arbeitete ab 1860 als Buchhändlergehilfe in Prag und Köln. Als Buchhändler und Verleger förderte er später das heim. Schrifttum, unterstützte Künstler und sammelte wertvolle Handschriften, die er dem Brukenthalmus. in Hermannstadt (heute Arhivele Statului) hinterließ. M. trat auch als Autor von kulturhist. Stud. hervor.

W.: Die städt. Volkstracht, in: Siebenbürg.-Dt. Tagebl., 1898, n. 7404; Ein hist. Haus, ebenda, 1905, n. 9443; Soldisch, in: Korrespondenzbl. des Ver. für Siebenbürg. Landeskde., 1906, 1912; Reispergasse, ebenda, 1916.
L.: Siebenbürg.-Dt. Tagebl., 1921, n. 14425, 1930, n. 17305; Kirchliche Bll., 1931, n. 2; Siebenbürg. Vierteljahrsschrift, Jg. 54, 1931, S. 168 f.
(C. Göllner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 257f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>