Michetschläger, Heinrich (1880-1937), Offizier und Schriftsteller

Michetschläger Heinrich, Offizier und Schriftsteller. * Stein (NÖ), 15. 8. 1880; † Wien, 26. 2. 1937. Absolv. die Inf.Kadettenschule in Wien, aus der er 1900 zum IR 21 ausgemustert wurde. Nach Dienstleistung als Lt. (1901) und als Oblt. (1908) in Kuttenberg und in Časlau kam M. 1910 als Lehrer an die Militär-Unterrealschule in St. Pölten, wo er in den folgenden Jahren Tschech., Geographie, Mathematik und geometr. Zeichnen unterrichtete. 1914 Hptm., war er krankheitshalber nur 1914 und 1916 kurz an der Front, unterrichtete 1914–16 an der Inf.Kadettenschule in Wien Mathematik, darstellende Geometrie und Truppenausbildung. 1917 wurde M. dem Kriegsmin. zugeteilt, wo er zunächst in der 10. Abt., dann im Auszeichnungsreferat des Präsidialbüros dieses Min. arbeitete. Nach dem Zusammenbruch stand M. noch als Mjr. im liquidierenden Kriegsmin., dann im dt.-österr. Staatsamt für Heerwesen in Verwendung, 1921 trat er als Titular-Obstlt. i. R. M., der in den folgenden Jahren in der Wirtschaft tätig war, trat auch mehrfach als Schriftsteller hervor, von bes. Wert ist bis heute das von ihm hrsg. monumentale Tafelwerk über die österr. Orden.

W.: Das Ordensbuch der gewesenen österr.-ung. Monarchie, 1919; Mytholog. Enz., 1927; Heimatbuch – Unser Österr., 1935; etc.
L.: ÖWZ vom 5. 3. 1937; Jb. der Wr. Ges., 1929; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 263
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>