Mielichhofer, Ludwig; Ps. Norbert, Lattecorte (1814-1892), Journalist und Schriftsteller

Mielichhofer Ludwig, Ps. Norbert, Lattecorte, Journalist und Schriftsteller. * Salzburg, 1. 5. 1814; † Salzburg, 2. 3. 1892. Sohn des Folgenden; stud. 1832–38 an der Univ. Wien Med., wandte sich jedoch dann der journalist. Laufbahn zu. Zunächst in München (Red. des „Museums für Kunst und Literatur“) tätig, kehrte er 1839 nach Wien zurück und wirkte hier insbesondere als ästhet. und kunsthist. Schriftsteller, als Musik- und Kunstkritiker. 1845 unterzeichnete er die Schriftstellerpetition um Aufhebung der Zensur an den Staatskanzler Metternich (s. d.). 1848–72 Chefred. der „Salzburger Zeitung“ und später zugleich Sekretär der Salzburger Handels- und Gewerbekammer. Er veröff. die ersten Berr. über die Situation der Industrie, der Landeskultur und des Handels im Herzogtum Salzburg. 1872–82 war er ständiger Mitarbeiter in der Red. der „Wiener Zeitung“.

W.: Physiognomien der Münchner Kunstzustände, 1838; Ein Spaziergang mit Sieglmaier nach Leopoldskron, 1852; Gespräch mit Lenau im Aigner Parke, 1865; etc.
L.: Wr. Ztg. vom 3. 3., Salzburger Ztg. vom 5. 3., Salzburger Volksbl. vom 3., 5., 7. und 8. 3. 1892; Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde., Jg. 57, 1917, S. 90; Giebisch–Gugitz; Giebisch–Pichler–Vancsa; Wurzbach; UA Wien.
(F. Fischer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 269
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>