Mieses, Fabius (1824-1898), Philosoph und Schriftsteller

Mieses Fabius, Philosoph und Dichter. * Brody (Galizien), 31. 10. 1824; † Leipzig, 1898. Entstammte einer alten jüd. Familie, deren Anfänge bis ins 16. Jh. zurückreichen, Sohn Jehoschua Hakohens (1797–1879), auch Schlomo Chacham (Der Weise) genannt. M. erhielt eine sorgfältige Ausbildung; einer seiner Lehrer war D. Lokaczer, ein Schüler Krochmals (s. d.). Das traditionelle Wissen vervollständigte M. im Beth-midrasch seines Großvaters Z. Rödler. 1840 kam er in das Haus seines Onkels Isaak M. nach Krakau, wo er viele hervorragende Persönlichkeiten wie Kirschbaum („Berliner Arzt“) und Rabbi A. Bernstein, den großen Kenner der hebr. Literatur, kennenlernte. 1846 kehrte er nach Brody zurück. 1849 unternahm M. seine erste Reise ins Ausland, nach Leipzig, wo er mit Fürst, dem Red. der Z. „Orient“, Freundschaft schloß und Mitred. dieser Z. wurde. Ab 1854 lebte er in Breslau, wo er Grätz, Geiger, Fränkl und Joel kennenlernte. Als Ende der 60er Jahre des 19. Jh. Religionsreformen diskutiert wurden, widmete M. 1868–71 dieser Frage eine Reihe von Artikeln in den Z. „Hamagid“ (Der Berichterstatter) und „Hamelic“ (Der Stilist). Ab 1867 lebte M. ständig in Leipzig. 1872–74 besuchte er zweimal Dresden, wo er B. L. Landau kennenlernte, mit dem er später eine lebhafte Korrespondenz führte. Ab 1877 mit L. v. Sacher-Masoch eng befreundet, veröff. er 1886 in dessen Presseorgan „Auf der Höhe“ eine polem. Abh. über die Vergangenheit des Judentums. M. verfaßte zahlreiche Arbeiten aus der Geschichte und Phil. des Judentums, aber auch Gedichte und Versepen. Er entwickelte ein eigenes eklekt. philosoph. System.

W.: Die Vergangenheit und Gegenwart im Judentum, in: Orient, 1846; Hegjonej hacofe al maasej hador (Gedanken über die Generationsprobleme, Artikelzyklus), in: Hamagid und Hamelic, 1868–71; Haemuna wehatwuna (Glaube und Vernunft), in: Hamagid, 1878; Das Judentum der Vergangenheit, in: Auf der Höhe, 1886, hebr. in: Hamicpe, 1886; Korot hafilosofia hachadascha mizman Kant ad Hegel (Geschichte der neuzeitlichen Phil. von K. bis H.), Tl. 1, 1887; Kwucat schirim (Gedichtsmlg.), 1891.
L.: Literaturbl. der israelit. Ws., 1878, n. 25–27, 1879, n. 3 f.; E. Ginzig, Toldot F. M. (Die Geschichte des F. M.), 1890; Wininger; W. Zeitlin, Biblioteka Hebraica post Mendelsohniana, 1895, S. 240; Enc. Jud.; Evrejskaja Enc., Bd. 11, 1910; Jew. Enc.; Jüd. Lex.
(R. Pytel)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 28, 1974), S. 271
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>