Modl, Josef (1863-1915), Gesangskomiker

Modl Josef, Gesangskomiker. * Wien, 18. 3. 1863; † Karlsbad (Karlovy Vary, Böhmen), 1. 3. 1915. Sohn eines Arztes, Gatte der Folgenden; begann seine berufliche Laufbahn als Angestellter in einem Schnittwarengeschäft. Der Volkssänger Schmitter entdeckte 1883 M.s Talent und nahm ihn in seine Ges. auf. Dann kam M. über das Pruggmayersche Orpheum an das Orpheum Somossy nach Budapest. Von dort kehrte er in Ges. der Volkssänger Gebrüder Rott, Walzl und Würtenberg und mit Kapellmeister Schlesinger nach Wien zurück, wo er mit Lautzky die Budapester Orpheum-Ges. gründete. Ab 1889 war M. Hauskomiker im Varieté Ronacher und zählte zu den beliebtesten Kräften dieses Hauses. Ab 1904 leitete er in den Sommermonaten gem. mit seiner Frau das Karlsbader Orpheum. M. gehörte zu den Gründern des seit 1891 bestehenden Artistenklubs „Die lustigen Ritter in Wien“, der im Interesse der Wr. Volkssänger tätig war.

W.: Couplets: Jetzt trink’ ma no’ a Flascherl Wein; So gfrett sich halt a jeder fort; etc.
L.: Illustriertes Wr. Extrabl. vom 1. 3. 1900 und 18. 10. 1908; N. Fr. Pr. vom 1. 3. 1915; RP vom 2. 3. 1915; Kronen-Ztg. vom 20. 3. 1936; J. Koller, Das Wr. Volkssängertum in alter und neuer Zeit, 1931, S. 79, 150, 160, 166 ff.
(H. Pemmer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 337
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>