Modrinjak, Štefan (1774-1827), Schriftsteller und Seelsorger

Modrinjak Štefan, Dichter und Seelsorger. * Polstrau (Središče ob Dravi, Unterstmk.), 23. 12. 1774; † St. Nikolai b. Friedau (Miklavž pri Ormóžu, Unterstmk.), 8. 10. 1827. Stud. kath. Theol. in Graz, 1800 Priesterweihe, wirkte dann als Seelsorger in St. Nikolai, Großsonntag, Friedau, St. Thomas. M. schrieb unter dem Einfluß des Kajkaw., der lokalen Tradition (L. Volkmer) sowie der aufklärer. Wr. antiklerikalen Strömungen (A. Blumauer) humorist., didakt. und satir. Gedichte. Einige seiner Texte verdienen wegen der Originalität des Empfindens und der Unmittelbarkeit des Ausdruckes in der frühen Entwicklungsphase der slowen. Lyrik Beachtung. Nach M.s Tod wurde sein literar. Nachlaß größtenteils vernichtet, ein kleiner Tl. kam 1974 ges. heraus.

W.: Pesmi, hrsg. von St. Kotnik und J. Pogačnik, 1974.
L.: Slovenski etnograf, 1956, S. 203 ff.; SBL; Enc. Jug.; A. Slodnjak, Pogovori o jeziku in slovsta (Gespräche über Sprache und Literatur), 1955, S. 5 ff.; ders., Geschichte der slowen. Literatur, 1958, S. 110, 131; Zgodovina slovenskega slovstva (Geschichte der slowen. Literatur), Bd. 2, 1959, S. 38 ff.; J. Pogačnik, Čas v bezedi (Die Zeit im Wort), 1963, S. 89 ff., 175 f.
(N. Gspan)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 337
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>