Moeller, Josef (1848-1924), Pharmakognost

Moeller Josef, Pharmakognost. * Pápa, Kom. Veszprém (Ungarn), 21. 3. 1848; † Graz, 4. 10. 1924. War nach Stud. an der Univ. Wien (1873 Dr.med.) 1874–76 Ass. am Pharmakolog. Inst. bei A. E. Vogl. Gem. mit Vogl, dessen bedeutendster Schüler er auf dem Gebiet der mikroskop. Untersuchung pflanzlicher Arzneidrogen und Lebensmittel war, bearb. er einen verhältnismäßig begrenzten Tl. der Heilmittellehre, wodurch Österr. damals auf dem Gebiet der Pharmakognosie führend wurde. M. betrieb darüber hinaus die angewandte Pflanzenanatomie auf breitester Grundlage als organ. Warenkde. unter Einschluß der techn. Rohstoffe, 1876 als Lehrer an der Handelsakad. und 1877 als Priv. Doz. an der Techn. Hochschule in Wien, 1876–86 als Adjunkt der Forstlichen Versuchsanstalt Mariabrunn, ab 1884 gleichzeitig Priv.Doz. für Pharmakognosie an der med. Fak. der Univ. Wien. Die an den österr. Univ. übliche Verbindung des Lehramtes der Pharmakol. und der Pharmakognosie lehnte M. entschieden ab, mußte jedoch beide Fächer als Ordinarius an den Univ. Innsbruck 1886–93 und Graz 1893–1908 vertreten. 1908 o. Prof. der Pharmakognosie an der Univ. Wien, erster Vorstand des 1904 selbständig gewordenen Pharmakognost. Inst. der Univ. Wien. 1916 aus gesundheitlichen Gründen i. R. 1914 korr. Mitgl. der Akad. der Wiss. in Wien.

W.: Vergleichende Anatomie des Holzes, 1874; Vergleichende Anatomie der Baumrinden, 1882; Mikroskopie der Nahrungs- und Genußmittel aus dem Pflanzenreich, 1885, 3. Aufl., bearb. von C. Griebel, 1928; Lehrbuch der Pharmakognosie, 1889; Pharmakognost. Atlas, 1892; Lehrbuch der Arzneimittellehre, 1893; Leitfaden zu mikroskop.-pharmakognost. Übungen, 1901; Materia medica in Österr., in: Festschrift für A. E. Vogl, 1904. Hrsg.: Real-Enc. der gesamten Pharmacie, gem. mit E. Geißler, 1886–91, 2. Aufl., gem. mit H. Thoms, 1904–12; J. Wiesner, Rohstoffe des Pflanzenreiches, gem. mit N. Bamberger, 3. Aufl. 1914–18.
L.: N. Fr. Pr. vom 28. 9. 1908, 22. 6. 1911, 23. 9. 1916 und 5. 10. 1924; RP vom 31. 7. 1916; Pharmazeut. Post, 1916, S. 576; Almanach Wien, 1925; Feierl. Inauguration, 1925/26; Wer ist’s? 1905–22; A. Tschirch, Hdb. der Pharmakognosie, Bd. 1, Abt. 2, 1910, S. 984; Lesky, S. 588.
(K. Ganzinger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 338f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>