Moga, Johann von (1787-1861), Feldmarschalleutnant

Moga Johann von, General. * Broczkó (Brodské, Slowakei), 24. 12. 1787; † Mezöe (Archiud, Siebenbürgen), 10. 11. 1861. Trat 1802 als Kadett zum IR 2 ein und diente sich bis 1809 zum Oblt. empor. Nach schwerer Verwundung im Feldzug 1809 wurde er 1810 pensioniert, 1813 als Kapitänlt. im IR 40 jedoch wieder eingestellt. Als Inf.Off. erlangte M. 1835 die Obst. Charge im IR 52 und wurde 1842 als Brigadier in Kaschau zum GM befördert. Ab 1845 war M. Brigadier und ab 1848 Divisionär in Pest, letzteres bei gleichzeitiger Beförderung zum FML. Als solcher trat M. im September 1848 an die Spitze der ung. Verbände, die sich dem Banus Jellačić (s. d.) vor Ofen-Pest am 29. 9. 1848 entgegenstellten und ihn im Gefecht b. Pákozd zurückwiesen. Dagegen wurden M.s Truppen, die das eingeschlossene Wien entsetzen wollten, am 30. 10. 1848 im Treffen von Schwechat geschlagen. M. gab am nächsten Tag das Kmdo. ab. Mit 2. 8. 1849 wurde er auch seiner Charge entsetzt.

L.: M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Új M. Lex.; Wurzbach; J. Illésy–B. Pettkó, A királyi könyvek (Die kgl. Bücher), 1895, S. 145; R. Kiszling, Die Revolution im Kaisertum Österr. 1848/49, 2 Bde., 1948, s. Reg.; Kossuth Lajos az Országos Honvédelmi Bizottmány élén (L. K. an der Spitze des Landesverteidigungskomitees), hrsg. von I. Barta, 2 Bde., 1952–53, s. Reg.; KA Wien; Mitt. K. Benda, Budapest.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 342
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>