Moggioli, Umberto (1886-1919), Maler

Moggioli Umberto, Maler. * Trient, 25. 6. 1886; † Rom, 26. 1. 1919. Stud. zuerst in Trient, 1905–09 unterstützt u. a. von Tambosi an der Accad. di belle arti in Venedig bei Ciardi, Tito u. a. Als Student stellte er erstmals 1907 auf der Biennale Internazionale d’Arte di Venezia (zu welcher er dann immer eingeladen wurde), später in Turin, Mailand, Rom und Paris aus. M., mit Rossi, Garbari, Valeri und Martini befreundet, lebte 1910–15 auf der Insel Burano. 1917 erhielt er ein Künstlerstipendium für die Villa Ströhlfern und freundete sich mit Brozzi und Barilli an.

W.: Garten in Abendstimmung, 1907, Dampfer vor Anker, 1909, Selbstbildnis, 1911, Frühling in Mazzorbo, 1912, Abend in Mazzorbo, 1913, A. Moggioli, 1918, alle Mostra permanente, Trient; etc.
L.: O. Schanzer, In memoria di U. M. 1886–1919, 1919; N. Barbantini, U. M., 1922; D. Angeli, U. M., 1922; A. Musatti, Discorso di U. M., 1923; D. Bonardi, U. M., 1942; N. Barbantini–R. Maroni, U. M. pittore, 1963; G. Perocco, U. M. 1886–1919, 1963; C. Piovan–R. Maroni, U. M. pittore, 1964; S. Weber, Artisti trentini, 1933; Bénézit; Thieme–Becker; Vollmer; Città di Trento. Esposizione delle opere di U. M., 1920; G. Pancheri, Il paesaggio veneto (Katalog), 1963; G. Perocco, Artisti del I° Novecento italiano, 1965.
(L. Borrelli)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 342f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>