Moldovan, Ioan Micu (Moldovănuţ) (1833-1915), Theologe, Historiker und Pädagoge

Moldovan Ioan Micu (Moldovănuţ), Theologe, Historiker und Pädagoge. * Várfalva (Moldoveneşti, Siebenbürgen), 13. 6. 1833; † Blasendorf (Blaj, Siebenbürgen), 7. 9. 1915. Absolv. das Gymn. und das Stud. der orthodoxen Theol. in Blasendorf. Wirkte dann als Prof. am Seminar und am Gymn. sowie als Metropolitanvikar in Blasendorf. Vorsitzender des „Siebenbürgischen Vereins für die Literatur und Kultur des rumänischen Volkes“ (Astra).

W.: Lecţiunariu latin, pentru clasa II gimnazială (Latein. Lesebuch für die 2. Gymnasialkl.), 1864; Dicţionar latino-român (Latein.-rumän. Wörterbuch), 1864; Istoria Ardealului pentru şcoalele poporale (Geschichte Siebenbürgens für Volksschulen), 1866; Acte sinodale ale Bisericii române de Alba Iulia şi Făgăraş (Synodalakten der rumän. Kirche von Karlsburg und Fogarasch), 2 Bde., 1869–72; Spicuire in istoria bisericească a romanilor (Beitrr. zur Kirchengeschichte der Rumänen), 1873.
L.: Studii Teologice, Jg. 7, n. 9/10, 1955, S. 600 ff.; St. Maniciulea, I. M. M. autor de manuale istorice (I. M. M., der Autor hist. Hdbb.), 1938; I. Lupaş, Nicolae Popea ş i Ι. Μ. Μ. (Ν. Ρ. und 1. Μ. Μ.), 1920; Szinnyei.
(M. Păcurariu)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 350f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>