Mollinary von Monte Pastello, Anton Frh. (1820-1904), Feldzeugmeister

Mollinary von Monte Pastello Anton Frh., General. * Titel (Batschka), 8. 10. 1820; † Capiago (Lombardei), 26. 10. 1904. Trat 1833 als Kadett zum Pionierkorps ein, diente dann auch bei der Inf. und machte die Feldzüge 1848/49 in Italien als Hptm. bzw. Mjr. im Gen.Quartiermeisterstab mit. Ab 1850 war M. Kmdt. des Flottillenkorps, als dessen Schöpfer er zu bezeichnen ist. 1850 Obst. Im Zuge der weiteren Dienstverwendung und Vorrückung fungierte M. als Brigadier und 1866 bei der Nordarmee interimist. als Korpskmdt. Ab 1868 war M. Militär- und Landesverteidigungskmdt. von Tirol und Vorarlberg, ab 1870 Kommandierender Gen. in Agram, ab 1877 in Brünn, ab 1878 in Lemberg. 1873 FZM, 1879 i. R. Sein im Ruhestand verfaßtes und später gedrucktes Memoirenwerk ist das gehaltvollste Erinnerungswerk eines k. Off. aus der zweiten Hälfte des 19. Jh. 1859 nob., 1872 Frh. M. war der Stiefvater des Dichters K. Torresani († 1907).

W.: Reise-Ber. betreffend Frankreichs Pontonierwesen, Kanonen- und Mörserboote, schwimmende Batterien, nebst allg. militär. Notizen über die französ. Armee, 1856; Über die Benützung der Dampf- und Schleppschiffe bei Truppen-Verschiffungen und Fluß-Übergängen, 1858; Stud. über die Operationen und Tactique der Franzosen im Feldzuge 1859 in Italien, 1864; Die Römerstraßen in der europ. Türkei, 1914.
L.: A. M. v. M. P., 46 Jahre im österr.-ung. Heere 1833–79, 2 Bde., 1905, französ.: 46 ans dans l’armée Austro-Hongroise, 2 Bde., 1913–14; N. Fr. Pr. vom 6. 9. 1900, 29. 10. 1904 und 5. 12. 1905; Pester Lloyd vom 29. 10., RP vom 30. 10. 1904; Armeebl. vom 10. 10. 1900 und 2. 11. 1904; V. Silberer, Die Generalität der k. u. k. Armee, Bd. 1, 1877, S. 71 f.; G. Amon v. Treuenfest, Armee-Album, 1889, S. 35 f.; Biograph. Jb., 1906; Enc. Jug.; M. Életr. Lex. (* 9. 10. 1820; † Albate, 27. 10. 1904); Nar. Enc.; Pallas (* 9. 10. 1820; † Albate, 27. 10. 1904); Wurzbach; A cs. és kir. 38. sz. Br. Mollináry magyar gyalogezred történetének rövid vázlata, 1890, dt.: Auszug aus der Geschichte des k. u. k. IR Frh. v. M., n. 38, 1900; J. Francsek, A 38-as Br. M. gyalogezred története (Geschichte des IR Frh. M., n. 38), 1928; KA Wien; Mitt. K. Benda, Budapest.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 354f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>