Moro, Franz von (1782-1866), Industrieller

Moro Franz von, Industrieller. * Klagenfurt, 16. 3. 1782; † Viktring (Kärnten), 21. 12. 1866. Bruder des Vorigen und des Industriellen und Landwirtschaftsfachmannes Thomas v. M. (s. d.), Vater des Folgenden; in der von seinem Vater und dessen gleichzeitig eingewandertem Bruder Johannes M. (in dem von ihnen 1788 ersteigerten Gebäudeteil des ehemaligen Zisterzienserklosters in Viktring) gegründeten Tuchfabrik sowie auf einer Stud.Reise nach Frankreich und Belgien (1811) gründlichst herangebildet, übernahm er nach dem Tode seines Vaters die Leitung des Betriebes und führte ihn als eine Autorität auf dem Gebiet der Schafwolle zu hohem, durch mehrfache Prämiierungen im In- und Ausland bestätigtem Ansehen. 40 Jahre tätiges Mitgl. des Zentralausschusses der Kärntner Landwirtschaftsges., erwarb er sich auch auf dem Gebietder Landwirtschaft (u. a. Kultur der Weberdistel, des Krapps, der Verbesserung des Pfluges, Bemühungen um die Entsumpfung des Waidmannsdorfer Moores) große Verdienste. 1850 zum ersten Bürgermeister von Viktring im Sinne des neuen Gemeindegesetzes von 1849 gewählt, übte M., welcher der Kärntner Handelskammer ab ihrer Gründung angehörte, dieses Amt bis 1861 erfolgreich aus (Straßenbau etc.).

L.: Carinthia, Jg. 57, 1867, S. 94 ff.; Mitt. über Gegenstände der Land-, Forst- und Hauswirthschaft, Jg. 24, 1867, S. 65 f.; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; Slokar, S. 355 f., 602 f., 608.
(G. Moro)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 374f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>