Mosel, Ignaz Franz von (1772-1844), Musiker und Schriftsteller

Mosel Ignaz Franz von, Musiker und Schriftsteller. * Wien, 1. 4. 1772; † Wien, 8. 4. 1844. Sohn eines Beamten, Gatte der Folgenden; zeigte früh musikal. Talent und bildete sich zuerst bei verschiedenen Lehrern, später autodidakt. fort. Ab 1788 war er im Staatsdienst, ab 1801 beim Obersthofmeisteramt tätig. Etwa ab 1808 gehörte M. als Musikschriftsteller, Komponist, Bearb. und Dirigent zu den führenden Persönlichkeiten des Wr. Musiklebens, wozu ihm außer seinen Fähigkeiten auch die Freundschaft mit Gf. M. Dietrichstein (s. d.) verhalf. Dieser erreichte als Hoftheaterdir. die Ernennung M.s zum Vizedir. und Hofrat; ab 1826 war M. Leiter der Hoftheater, da Dietrichstein Präfekt der Hofbibl. wurde. 1829 folgte ihm M. als erster Kustos auch dorthin. 1818 nob. Seine zweite Frau, Katharina M., und sein Bruder, Joseph Prosper M. (1777–1809), spielten ebenfalls eine gewisse Rolle im Musikleben Wiens.

W.: Opern; Schauspielmusiken; Chorwerke; Lieder; Bearb. u. a. von Oratorien Händels; Versuch einer Ästhetik des dramat. Tonsatzes, 1813 (Neudruck 1910); Geschichte der k. k. Hofbibl. zu Wien, 1835; zahlreiche Aufsätze und Kritiken; Übers. und Bearb. literar. Werke (u. a. von Theaterstücken).
L.: Th. Antonicek, I. v. M (1772–1844). Biographie und Beziehungen zu den Zeitgenossen, phil. Diss. Wien, 1962.
(Th. Antonicek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 29, 1975), S. 384
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>