Moser, Ernst Christian (1815-1867), Maler

Moser Ernst Christian, Maler. * Graz, 11. 1. 1815; † Graz, 30. 4. 1867. Sohn eines Uhrmachers; begann bereits 1828 seine Stud. an der Akad. der bildenden Künste in Wien, wo Gsellhofer (s. d.), Schaller, J. Ender (s. d.), Redl, L. Kupelwieser (s. d.), Mössmer (s. d.), Wegmayer und Waldmüller seine Lehrer waren und ihm eine umfassende Ausbildung vermittelten. Während seiner Stud.Zeit erhielt er verschiedene Stipendien und Preise (zwei Gundel- und zwei Lampipreise). 1840 bekam M. eine Lehrerstelle an der Ständ. Zeichnungsakad. Er beschäftigte sich zwar auch mit Historienmalerei, zeichnete sich aber bes. als Bildnis- und Genremaler aus, in dessen Bildern die Landschaft einen breiten Raum einnimmt.

W.: Am Friedhof, Die Versöhnung, Die Wohltäterin, Die Mausefalle, Bildnis Maria Theresias Freiin v. Jakomini, alle Öl, alle Neue Galerie, Graz; etc.
L.: Tagespost (Graz) vom 13. 11. 1863, 8. 5. und 13. 5. 1919, 12. 3. 1925 und 13. 4. 1930; Grazer Volksbl. vom 10. 5., Wr. Ztg. vom 25. 7. 1919; Südost-Tagespost vom 2. 6. 1943, 5. 5. 1957, 14. 1. und 4. 2. 1968; Neue Zeit vom 19. und 31. 1. 1968; Kleine Ztg. vom 5. 5. 1957 und 14. 1. 1968; Salzburger Volksbl. vom 23. 1. 1968; Die Weltkunst, 1968, H. 4; E. Sperl-Moser, E. Ch. M., ein Maler der Grazer Biedermeierzeit, phil. Diss. Graz, 1933; Wastler; Bénézit; Thieme–Becker; Wurzbach; C. Pichler, Denkwürdigkeiten aus meinem Leben, hrsg. von E. K. Blümml, in: Denkwürdigkeiten aus Altösterr., hrsg. von G. Gugitz, Bd. 5–6, 1914; W. Suida, Die Landesbildergalerie in Graz (Katalog), 1923; Die bild. Kunst in Österr. 6, S. 86 ff.; Stmk., Land, Leute, Leistung, 1956, S. 172 ff.; Katalog der Galerie des 19. Jh. (Graz), 1963; Katalog der Gedächtnisausst. E. Ch. M. im Grazer Künstlerhaus, 1968 (mit Werksverzeichnis); Archiv der Neuen Galerie am Joanneum, Graz.
(G. Gsodam)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 386
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>