Moser, Franz Josef (1880-1939), Musiker

Moser Franz Josef, Musiker. * Wien, 20. 3. 1880; † Wien, 27. 3. 1939. Stud. Phil. und Germanistik an der Univ. Wien, Musik zuerst bei seinem Vater, 1895–1901 am Konservatorium der Ges. der Musikfreunde bei Simandl, R. Fuchs (s. d.), F. Löwe (s. d.), Schalk, E. Mandyczewski (s. d.), H. Grädener (s. d.) und legte die Staatsprüfungen in Gesang, Klavier und Orgel ab. 1901–04 war M. Theaterkapellmeister in Darmstadt, Troppau, Znaim, Pilsen und München, 1904–06 Kontrabassist an der Wr. Hofoper, 1906–10 Solorepetitor an der Münchener Oper. Er kehrte dann nach Wien zurück und war 1910–38 als Lektor für Gesang an der Univ., 1911–19 als Lehrer für Musiktheorie am Neuen Wr. Konservatorium tätig. 1911/12 wirkte M. als Solorepetitor der Opernschule an der Wr. Musikakad., wo er ab 1919 auch Klavier unterrichtete. 1926–29 war er außerdem Chordirigent an der Wr. Oper. M. leitete kurze Zeit den Wr. akadem. Richard Wagner-Ver.

W.: 5 Sinfonien; Werke für Blasorchester; Kammer- und Klaviermusik; 5 Messen u. a. Chorwerke.
L.: Müller; Schmidl; Frank–Altmann; Die Musik in Geschichte und Gegenwart; Kunstnachr., Information des arts, Sondern.: Festausgabe der Staatsakad. für Musik und Darstellende Kunst, 1937; Kosch, Das kath. Deutschland; Jb. der Wr. Ges., 1929; Wer ist’s? 1935; Riemann (11. Aufl.).
(Th. Antonicek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 386f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>